© Chris Melzer New York Mai 2010 A Glorious Burden The American Presidency 1825 bis 1829    John Quincy Adams 1767 bis 1848 Der sechste war der Sohn des zweiten: John Quincy Adams war das zweite Kind von  John Adams. Früh begleitete er seinen Vater und war so Privatsekretär des ersten  Vertreters der USA in Russland - mit 14! Er wurde einer der brillantesten  Diplomaten der jungen Republik. In zahlreichen Ländern war er Botschafter, auch  in Preußen. Unter Monroe war er Außenminister und er folgte ihm schließlich als  Präsident. Allerdings hatte er weniger Stimmen als sein Konkurrent Andrew  Jackson und an Wahlmännern waren beide gleichauf. Der Kongress entschied  schließlich zugunsten von Adams - wohl auch, weil er aus den Patrizierfamilien der  Ostküste kam, nicht wie das Raubein General Jackson aus Tennessee. Adams war der erste Präsident, der einer Frau ein Interview gab. Sie hatte ihm bei  einem Bad die Kleider weggenommen und sie nur nach Zusicherung des Gesprächs  zurückgegeben. Die Chance hätte jeder gehabt: Adams liebte ein Bad im Potomac  und das tat er nackt (wie weiland üblich). Der Überlieferung zufolge war er auch der  erste Präsident, der Billard spielte - und das nicht einmal schlecht  Die Wiederwahl gelang ihm nicht, er blieb aber in der Politik. Zwar scheitere die  Wahl zum Gouverneur von Massachusetts, aber er vertrat seinen Staat noch bis  1848 im Repräsentantenhaus. Adams liebte die Diplomatie und das Parlament.  Über seine Zeit im Weißen Haus sagte er: "Die vier erbärmlichsten Jahre in meinem  Leben waren meine viere Jahre in der Präsidentschaft."  Im 19. jahrhundert hatten viele amerikanische Präsidenten einen Spitznamen, oft  einer aus der Militärzeit. Der lebenslange Zivilist Adams bekam auch einen: "Old  Man Eloquent", vielleicht zu übersetzen mit "Alte Scharfzunge". Mitten in den  Vorbereitungen zu einer Rede brach er im Capitol zusammen und wurde in einen  Nebenraum gebracht. Hier starb er zwei Tage später. Ein Freund sagte später: "Wo  sonst sollte der Tod John Quincy Adams suchen, wenn nicht bei der Arbeit."  Sein jüngster Sohn hieß Charles Francis Adams und war das einzige von vier  Kindern, das ihn überlebte. Charles war während des Bürgerkrieges Botschafter am  Hofe von St. James und hielt London davon ab, die Konföderierten zu unterstützen. . John Quincy Adams 11. Juli 1767 in Braintree, Massachusetts Unitarier Anwalt Massachusetts 1797 Louisa Catherine Johnson [1775 bis 1852] George Washington [1801-1829] John II [1803-1834] Charles Francis [1807-1886] Louisa Catherine [1811-1812] Demokraten-Republikaner 57 4. März 1825 in Washington 4. März 1829 in Washington eine 23. Februar 1848 in Washington Firts Unitarian Church in Quincy, MA. Name: Geboren: Religion: Beruf: Bundesstaat: Ehefrau: Kinder: Partei: Alter bei Eid: Inauguration: Amtsabschied: Amtszeiten: Gestorben: Grab: Er war ein brillanter Diplomat, aber kein so glänzender Präsident: John Quincy Adams